Die Mütze ist weg!

Katastrophe!

Die Mütze ist weg, und das zwei Tage vor dem Seminar in Meppen!

„Die Mütze“, das ist die legendäre Abdeckung für Calles Katzenfutterschälchen am Ende der Fährte. Diese Schälchen sind einfach viel zu auffällig, und nicht nur Calle sieht sie schon von weitem, sondern auch die Krähen.

Die Mütze ist aus brauner selbstgesponnener Zwartbleswolle und passt sich von der Farbe perfekt dem Boden an. Für Calle ist sie das Signal für „Fährtenarbeit beendet“.

Und ausgerchnet heute haben Krähen die Mütze geklaut, weg ist sie. Das Schälchen war wohl zu schwer, also haben sie sich gerächt und eben die Mütze verschleppt. Die Krähen haben sich schon öfters an der Mütze zu schaffen gemacht, aber dann lag sie immer in der Nähe des Schälchens.

Was blieb mir anderes übrig, als schnell eine neue zu stricken. Allzugroß ist so eine Mütze nicht. Sonst fehlt dem Calle in Meppen ja was.

Traurig macht mich nur, dass ich kein einziges Bild von der Mütze habe, als Erinnerung an drei Jahre gemeinsame Fährtenarbeit. Wirklich schade.